Fürst-Johann-Ludwig-Schule

Kooperative Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe

Fürst-Johann-Ludwig-Schule

Kooperative Gesamtschule
mit gymnasialer Oberstufe

Freiherr-vom-Stein-Straße
65589 Hadamar
Telefon: 06433-2076
Telefax: 06433-2078
sekretariat@fjls.cloud

Freiherr-vom-Stein-Straße
65589 Hadamar
Telefon: 06433-2076
Telefax: 06433-2078
sekretariat@fjls.cloud

fjls neu

Informationen zum aktuellen Schulbetrieb

Nachricht

EU e-Privacy Directive

Diese Webseite verwendet Cookies zwecks Authentifikation, Navigation und vieler anderer Funktionen. Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Erstellung von Cookies auf Ihrem Gerät zu.

Datenschutz-Richtlinie einsehen

e-Privacy Directive Dokumente einsehen

GDPR-Dokumente anzeigen

Sie haben die Nutzung von Cookies abgelehnt. Diese Entscheidung können Sie rückgängig machen.

Die 10aG besucht den Limburger Lesedom –
ein Bericht von Emilia Fladenhofer & Anna Gotthardt


Am 19.10.2022 begann unser erlebnisreicher Tag zunächst mit einer produktiven Deutschstunde bei Frau Müller, in der wir uns über den zwei Tage zuvor an Kim de l’Horizon verliehenen deutschen Buchpreis sowie die Autorin Sarah Jäger informiert haben. Danach sind wir vom Hadamarer Bahnhof aus mit dem Zug nach Limburg zum Lesedom gefahren.

Der von der Dombibliothek in Kooperation mit dem Magistrat der Stadt Limburg veranstaltete Lesedom fand in der Werkstadt-Lounge – einer sehr modernen und mit bunten Lichtern gestalteten Räumlichkeit – statt. Weil das Buch „Nach vorn, nach Süden“ von Sarah Jäger die Jury des Jugendliteraturpreises der Kreisstadt Limburg überzeugt hatte, gewann die Autorin für dieses Werk den „Hans-im-Glück-Preis“ und reiste aufgrund dessen nach Limburg, von dessen Schönheit sie begeistert war.

lesung 01lesung 02lesung 03

Aufgrund des Erfolges mit ihrem Debütroman „Nach vorn, nach Süden“ las die 43-Jährige uns, der 10a, und einer 9. Klasse der Goetheschule einige Passagen aus diesem Jugendbuch vor. Im Text geht es um eine 19-jährige junge Frau mit dem Spitznamen „Entenarsch“, welche selbstbewusster werden und endlich wieder bei ihrem richtigen Namen „Lena“ genannt werden möchte. Des Weiteren sucht Lena mit Bekannten aus ihrer Clique nach einem verschwundenen Freund.

Zwischen den Leseeinheiten wurden Pausen eingelegt, die uns aufschlussreiche Gespräche mit der Autorin ermöglichten. Unter anderem erzählte sie von ihrer Inspiration und der Grundidee für ihr Buch.

Danach stellte Sarah Jäger uns ihre anderen Bücher namens „Schnabeltier Deluxe“ und „Die Nacht so groß wie wir“ vor. Zusätzlich berichtete sie uns, dass es ihr bei ihren Büchern vor allem um die Darstellung zwischenmenschlicher Beziehungen gehe und sie sich während des Schreibens hauptsächlich von ihren Figuren leiten lasse.

Als wir am Ende der Veranstaltung Fragen stellen durften, antwortete sie auf die Frage nach ihren Zukunftsplänen, dass sie bald mit einer ihr bekannten Künstlerin ein illustriertes Buch verfassen und gestalten wolle. Nach der Vorlesung hatten wir die Möglichkeit, ihre Bücher zu kaufen und von ihr signieren zu lassen.

Die Lesung hat uns Schülern und Schülerinnen der 10aG sehr gut gefallen, denn die Autorin war sehr authentisch und sympathisch. Durch die auflockernden Gesprächsrunden gestaltete sich die Veranstaltung abwechslungsreich und interessant. Beim Zuhören hat uns besonders der Schreibstil Sarah Jägers angesprochen, da dieser jugendlich, fesselnd und modern ist. Einige SchülerInnen waren so von den Büchern gefesselt, dass selbst die Zugfahrt nach Hause sie nicht vom Lesen abhalten konnte.

 

Aus dem Schulleben

FJLS von oben

 

 Verwendete Musik: Gemafreie Musik von www.frametraxx.de (Externe Seite)

musik minidigital miniMINT mini
icdl minidelf mini
musik zwergdigital zwergMINT zwerg
icdl zwergdelf zwerg