Fürst-Johann-Ludwig-Schule

Kooperative Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe

Fürst-Johann-Ludwig-Schule

Kooperative Gesamtschule
mit gymnasialer Oberstufe

Freiherr-vom-Stein-Straße
65589 Hadamar
Telefon: 06433-2076
Telefax: 06433-2078
sekretariat@fjls.cloud

Freiherr-vom-Stein-Straße
65589 Hadamar
Telefon: 06433-2076
Telefax: 06433-2078
sekretariat@fjls.cloud

  • Schule mit Kopf versionlinks

      Die Schule mit Weitblick

     

     

     

  • Informationen zum aktuellen Schulbetrieb

    Nachricht

    EU e-Privacy Directive

    Diese Webseite verwendet Cookies zwecks Authentifikation, Navigation und vieler anderer Funktionen. Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Erstellung von Cookies auf Ihrem Gerät zu.

    Datenschutz-Richtlinie einsehen

    e-Privacy Directive Dokumente einsehen

    GDPR-Dokumente anzeigen

    Sie haben die Nutzung von Cookies abgelehnt. Diese Entscheidung können Sie rückgängig machen.

     

    Neue Regeln im Schulbetrieb ab 25.06.2021

     

    Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler,

     

    zu den unten (B.) abgedruckten – teilweise neuen - Regelungen, die für hessische Schulen gelten, hat das Gesundheitsamt des Landkreises Limburg Weilburg in einem Schreiben an die Schulen am 25.06.2021 noch einige Hinweise und Empfehlungen gegeben, von denen ich die für den Alltag wichtigsten wiedergeben möchte. Generell gilt in Hessen ab dem 25.06.2021 die einfache Regel: „Wer sich im Gebäude bewegt, trägt eine Maske.“


    Auf dieser Grundlage hat das Gesundheitsamt noch folgende Präzisierungen vorgenommen, die nicht unwichtig sein können:

     

    A.   Gesundheitsamt Limburg befürwortet das Fortsetzen des Maskentragens an Schulen


    "Zum Schluss noch ein Hinweis zur Aufhebung der Maskenpflicht am Sitzplatz in Schulgebäuden:


    Vor dem Hintergrund der sich zunehmend ausbreitenden Delta-Variante und den Hinweisen aus Großbritannien, dass sie sich dort besonders in den Schulen verbreitet, können wir das Fortsetzen des Maskentragens nur befürworten. Sie verhindern damit, dass kurz vor den Ferien Quarantänen angeordnet werden müssen, die dann im ungünstigsten Fall eine Urlaubsreise verhindern."


    "Sollte in einer Klasse ein Infektionsfall auftreten, würden wir [das Gesundheitsamt für den Landkreis Limburg-Weilburg] zunächst ähnlich wie im Flugzeug die Schülerinnen und Schüler der nächstliegenden Sitzplätze (davor, dahinter, rechts und links daneben) als enge Kontaktpersonen betrachten und eine Quarantäne anordnen. Daher weisen wir noch einmal auf die dringende Notwendigkeit von Sitzplänen hin.


    Wenn die Laboruntersuchungen eine Besorgnis erregende Variante nachweisen, würde für die ganze Klasse eine Quarantäne ausgesprochen. Nach den Empfehlungen des RKI gehen auch vollständig Geimpfte nach Kontakt zu einer besorgniserregenden Variante in Quarantäne. Davor schützt wie bisher im Zweifel nur das durchgehende Tragen einer FFP2-Maske oder vergleichbar." (Schulschreiben Nr. 12 des Gesundheitsamtes Limburg-Weilburg vom 25.06.2021; die Reihenfolge der Zitate wurde von mir vertauscht, die Einfügung in der eckigen Klammer und die Hervorhebungen durch Fettdruck wurden von mir vorgenommen.)

     

    B.  Corona-Regeln an hessischen Schulen ab dem 25.06.2021

     

    Ab Freitag, dem 25.06.2021, gelten an hessischen Schulen einige neue Regeln, die sich in Abhängigkeit von der Entwicklung der Pandemie auch wieder ändern können:

     

    1.    Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung

    Die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung gilt weiterhin.

     

    1.1.   Im Schulgebäude genügt für Schülerinnen und Schüler eine Alltagsmaske. Natürlich dürfen auch weiterhin medizinische Masken getragen werden.

    Alltagsmaske: ist jede vollständige, an der Gesichtshaut anliegende Bedeckung von Mund und Nase, die aufgrund ihrer Beschaffenheit geeignet ist, eine Ausbreitung von übertragungsfähige Tröpfchenpartikeln oder Aerosole durch Husten, Niesen oder Aussprache deutlich zu verringern.

    Medizinische Maske: OP-Maske oder Schutzmaske der Standards FFP2, KN95, N95 oder vergleichbar ohne Ausatemventil

    Diese Pflicht gilt überall im Gebäude (z.B. in Fluren, auf Treppen, in der Toilette, in der Mensa) bis zur Einnahme des eigenen Sitzplatzes im Klassen- oder Fachraum. Während des Unterrichts in den Räumen sowie bei allen Aktivitäten im Freien können Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte Mund und Nase freilassen.


    1.2   In den Bussen oder Bahnen, die Schülerinnen und Schüler benutzen (also für den Schulweg oder bei Klassenfahrten), gilt allerdings wie bisher die Verpflichtung, eine medizinische Maske zu tragen.


    1.3   Wer möchte, darf nach wie vor überall eine Maske tragen (außer in den praktischen Anteilen des Sportunterrichts).


    1.4   Die Verpflichtung, die Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, gilt wie bisher nicht für Personen, die aufgrund einer gesundheitlichen Beeinträchtigung oder Behinderung (nachgewiesen durch eine medizinische Bescheinigung) keine medizinische Maske tragen können.

     

    2.    Betretungsverbote für die Schule

    Personen (Schüler/innen, Eltern, Lehrkräfte, Handwerker etc.),

    • die selbst Krankheitssymptome für Covid-19 aufweisen oder
    • bei denen Angehörige des gleichen Hausstandes Krankheitssymptome für Covid-19 aufweisen,

    dürfen auch künftig nicht am Präsenzbetrieb der Schulen teilnehmen.

    Dasselbe gilt für Personen, deren Hausstandsangehörige einer Quarantäne unterliegen. Eine Ausnahme besteht lediglich für diejenigen Personen, die selbst gegen Covid-19 geimpft oder von einer Covid-19-Erkrankung genesen und bei denen die Quarantäne des Hausstandsangehörigen nicht auf dem Verdacht einer Infektion mit einer als besorgniserregend eingestuften Virusvariante beruht.


    3.    Alle anderen Regelungen für Schülerinnen und Schüler, insbesondere der Hygieneplan 7.0, gelten weiter fort:


    3.1   Es besteht nach wie vor eine Testpflicht für alle Teilnehmer/innen am Präsenzunterricht zweimal pro Woche. Jede Schülerin und jeder Schüler muss zu jeder Zeit die Testdokumente vorzeigen zu können. Anderenfalls kann eine Testung nicht nachgewiesen werden und man muss nach Hause gehen.


    Ausnahmen von der Testpflicht:

    • genesene Schülerinnen und Schüler mit Genesenennachweis (solange dieser gültig ist) und
    • vollständig geimpfte Schülerinnen und Schüler (sowie Lehrkräfte und sonstiges Personal), die über einen Nachweis des vollständigen Impfschutzes verfügen, sobald seit der letzten für den vollständigen Schutz erforderliche Impfdosis mindestens 14 Tage vergangen sind.
    • Da auch Genesene oder Geimpfte weiterhin an Corona erkranken können, ruft das Staatliche Schulamt auch diese Personen auf, sich freiwillig weiterhin zu testen.

     

    3.2   Einhalten des Mindestabstands von 1,50 m, wo immer dies möglich ist


    3.3   regelmäßiges Lüften


    3.4   Händehygiene


    3.5   Vermeidung des Berührens von Augen, Nase und Mund


    3.6   Einhaltung der Husten- und Niesetikette (Husten oder Niesen in die Armbeuge oder in ein Taschentuch)


    3.7   Verzicht auf Körperkontakt (z. B. persönliche Berührungen, Umarmungen, Händeschütteln), sofern sich der Körperkontakt nicht zwingend aus unterrichtlichen oder pädagogischen Notwendigkeiten ergibt (z.B. im Sportunterricht)


    3.8   feste Sitzplätze, Pausenaufenthalt nur in den zugewiesenen Bereichen, kein Besuch in anderen Klassenräumen


    3.9   Einhalten der vorgeschriebenen Laufwege im Gebäude und zu den Klassenräumen


    3.10   Weitgehender Verzicht auf gemeinsame Nutzung von Gegenständen (kein Austausch von Arbeitsmitteln, Stiften, Linealen, Computertastaturen, Computermäusen o. Ä.) bzw. sorgfältige Reinigung von Gegenständen und Händen

     

    Peter Laux, 27.06.2021

     

    FJLS von oben

     

     Verwendete Musik: Gemafreie Musik von www.frametraxx.de (Externe Seite)

    musik minidigital miniMINT mini
    icdl minidelf mini
    musik zwergdigital zwergMINT zwerg
    icdl zwergdelf zwerg