×

Nachricht

EU e-Privacy Directive

Diese Webseite verwendet Cookies zwecks Authentifikation, Navigation und vieler anderer Funktionen. Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Erstellung von Cookies auf Ihrem Gerät zu.

Datenschutz-Richtlinie einsehen

e-Privacy Directive Dokumente einsehen

GDPR-Dokumente anzeigen

Sie haben die Nutzung von Cookies abgelehnt. Diese Entscheidung können Sie rückgängig machen.

Die Einführungsphase (Klasse 11) mit Neigungsfächern

 

Im ersten Jahr der Oberstufe (11. Klasse = Einführungsphase) sollen die Schülerinnen und Schüler auf der Grundlage ihrer bisherigen Schulbildung die Voraussetzungen erhalten, um erfolgreich in der Qualifikationsphase mitarbeiten zu können. Dabei werden Inhalte und Arbeitsmethoden der Mittelstufe aufgegriffen und erweitert. Unser Konzept der sog. Neigungsfächer dient dazu, zu erkennen, in welchen Fächern besonderes Interesse oder besondere Fähigkeiten vorhanden sind, um diese in den beiden Jahren letzten Schuljahren in Leistungskursen (LKs) zu vertiefen.

 

Was sind Neigungsfächer?

Ziel:

Schon in Klasse 11 die späteren LK-Gruppen (vor-) bilden,
aber zugleich die Möglichkeit von „Umwahlen“ aufrechterhalten,
ohne dass eine „Umwahl“ zu Nachteilen in den LKs der Q-Phase führt.

Daher können als Neigungsfächer alle Fächer-Kombinationen gewählt werden, die auch als Leistungsfächer erlaubt sind.

 

Was sind Leistungsfächer, und welche sind in der Q-Phase möglich?

Im Lauf der E2 muss jede Schülerin und jeder Schüler zwei Leistungsfächer wählen. Diese beiden Fächer sind (vergleichbar den Hauptfächern in der Sekundarstufe I) Schwerpunktfächer in der Q-Phase und gleichzeitig schriftliche Prüfungsfächer beim Abitur. Ein LK muss entweder eine fortgeführte Fremdsprache oder Mathematik oder eine Naturwissenschaft sein. Als weiterer LK können alle anderen angebotenen Fächer gewählt werden.

An der Fürst-Johann-Ludwig-Schule werden als Leistungsfächer in der Q-Phase – und folglich als Neigungsfächer in Klasse 11 angeboten:
Deutsch - Englisch - Französisch - Latein - Musik - Politik und Wirtschaft - Geschichte - kath. und ev. Religion - Erdkunde - Mathematik - Physik - Chemie - Bio.

Neigungskurse und Leistungskurse werden eingerichtet, wenn sich mindestens 10 Interessenten für einen Kurs melden.

 

Wie genau läuft das mit den Neigungsfächern?

  • Statt LKs oder Leistungsvorkursen wählen die SuS vor Eintritt in unsere Oberstufe zwei Neigungsfächer, d. h. zwei Fächer, die in der Q-Phase voraussichtlich zu LKs werden sollen.
  • Im Gegensatz zu Leistungsvorkursen erhält ein Neigungsfach jedoch keine zusätzlichen Wochenstunden.
  • Am Ende von Klasse 11 hat ein „normaler Kurs“ z. B. im Fach Deutsch inhaltlich keine Nachteile gegenüber einem Kurs mit Neigungsfach Deutsch. Somit sind „Umwahlen“, z. B. ein Wechsel vom Neigungsfach Deutsch zum Leistungsfach Englisch, problemlos möglich.
  • Die gewählten Neigungsfächer sind Grundlage für die Zusammensetzung der 11. Klassen. So kommen z. B. alle Schülerinnen und Schüler mit dem Wunsch, Deutsch als Neigungsfach zu wählen, in dieselbe 11. Klasse, lernen sich als Gruppe und Ihre Lehrkraft im Laufe der E-Phase kennen und bleiben größtenteils in dieser Zusammensetzung auch im Deutsch-LK in der Q-Phase zusammen.
  • Dies schafft Sicherheit und Stabilität bei allen Beteiligten.

(Das gewählte Beispiel des Neigungsfaches Deutsch kann prinzipiell auf alle Fächer angewendet werden. Die genauen Verfahrensschritte können hier nicht im Detail erklärt werden.)

 

Schulinternes Anmeldeformular zum Download

Stundentafel E-Phase